Newsletter 3 2011

Newsletter 3 2011

June 12, 2011

Liebe Leserinnen und Leser

Im Zentrum unseres September-Newsletters steht das Thema Kommunale Politik, welchem sowohl das Interview als auch der Artikel zu Leistungsverträgen gewidmet ist. Darüber hinaus erhalten Sie wie immer Informationen über Neues von socialdesign, Tipps und Trends. Wir wünschen eine unterhaltsame Lektüre!

Interview: Politische Führung als Sozialvorsteherin eines Gemeindeverbandes

Kommunale Sozialpolitik

Frau Marianne Cosmopoulos-Junker ist Sozialvorsteherin des Amtes Fraubrunnen und steht in dieser Funktion dem Regionalen Sozialdienst vor, welcher für 19 Gemeinden zuständig ist. Zurzeit unterstützt socialdesign den Regionalen Sozialdienst des Amtes Fraubrunnen bei der Durchführung einer Organisationsentwicklung. [mehr]

Kommunalmagazin: „Vertrag für alle Fälle“

Steuerung mittels Leistungsverträgen auf Gemeindeebene

Das Erbringen öffentlicher Leistungen ist das Kerngeschäft von Bund, Kantonen und Gemeinden. Das besondere an dieser Art von Leistungen ist, dass Gemeinwesen gesetzlich oder durch einen politischen Entscheid dazu verpflichtet sind sie zu erfüllen. Allerdings haben sie die Wahl, diese Aufgaben selber zu erbringen oder sie an private Anbieter zu übertragen. Mehr zur Steuerung mittels Leistungsverträgen auf Gemeindeebene lesen Sie im Artikel „Vertrag für alle Fälle“ von Regula Ruflin im Kommunalmagazin Nr. 4 Juli/August 2011 oder hier.

Hinweis: Neuer Leitfaden für Sozialbehörden

Studie zu den Sozialbehörden im Kanton Bern

Seit der Inkraftsetzung des neuen Sozialhilfegesetzes wirken die Sozialbehörden in den Gemeinden des Kantons Bern als strategisches Führungsorgan und sind dabei für die Entwicklung und Ausgestaltung der kommunalen und regionalen Sozialhilfe und Sozialpolitik zuständig. Eine neu erschienene Broschüre des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule, stellt anhand der von Prof. Dr. Dieter Haller durchgeführten Studie, neue und aktualisierte Folgerungen und Empfehlungen für die Praxis der Sozialbehörden dar und will damit deren anspruchsvolle Arbeit unterstützen. [mehr]

Gespräch: Regula Ruflin zu Gast bei Sozialaktuell

Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis

Auf welchen Kanälen fliesst welches Wissen von den Hochschulen in die Praxis? Erreicht das Wissen tatsächlich die Institutionen, oder versickert es unterwegs? Und: Will die Praxis überhaupt mehr wissen? Ein Gespräch mit Regula Ruflin zum Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis: hier.

Offene Stelle

Kauffrau / Kaufmann 80-100%

socialdesign sucht per 1. Februar 2012 oder nach Vereinbarung eine Kauffrau/ einen Kaufmann zu 80-100% zur Mitwirkung im Backoffice sowie zur Unterstützung der Projekte. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

In eigener Sache: Marketing

“Was wäre, wenn Zeit Ihr Freund wäre?”

Mit „Was wäre, wenn Zeit Ihr Freund wäre?“ liegt erstmals in der Geschichte von socialdesign eine Marketingbroschüre vor, die einen Überblick gibt über die Kompetenzen und Dienstleistungen von socialdesign. Die Broschüre kann hier kostenlos bestellt werden: (info@socialdesign.ch)

Sponsoring: socialdesign sponsert die Schärer Boys

Die Schärer Boys holen am Schüler-Fussballturnier Zollikofen 2011 den Pokal!

Zwar ohne Bezug zur Fussballszene, jedoch mit viel Sinn für Empowerment ist socialdesign diesen Sommer neuer Trikotsponsor der Schärer Boys geworden. Gegründet wurden die Schärer Boys 2010 zur Teilnahme am Schüler-Fussballturnier Zollikofen BE. Doch sie blieben ohne Chance, ohne Tore und landeten auf dem allerletzten Platz. Nach dem Grounding folgten Testspiele, Workshops, Schlittel-Wochenende – und die Suche eines Sponsors. Zum Dank für das Sponsoring überraschten die Schärer Boys socialdesign anlässlich der 5-Jahre-Jubiläumsfeier mit einer exklusiven Performance. Kurz darauf traten sie ein zweites Mal am Schüler-Fussballturnier an – und holten mit vielen herrlich heraus gespielten Toren den Pokal. Die Schärer Boys auf youtube: http://www.youtube.com/watch?v=V-y-MncBBRU

Nos suggestions de livres

« L’évaluation : concepts et méthodes »

Ce livre très complet présente une approche scientifique de l’évaluation qui a été élaboré depuis 20 ans à l’Université de Montréal, et qui a été appliqué notamment en Suisse. Divers méthodes d’évaluation sont présentées, dont l’appréciation normative, l’analyse des effets et l’analyse de la stratégie. Ces outils permettent d’évaluer les interventions dans les domaines de la santé, de l’administration, de l’éducation et des sciences politiques en autres. Pour les personnes désirant consulter un manuel de l’évaluation pour mieux utiliser cet instrument dans leur travail quotidien, ce livre présente le parfait appui.
Astrid Brouselle, François Champagne, André-Pierre Contandriopoulos et Zulmira Hartz : L’évaluation : concepts et méthodes (2009). Montréal : Les Presses de l’Université de Montréal.

Mit den besten Grüssen aus Bern

Ihre socialdesign ag

 /