Newsletter 3 2018

Newsletter 3 2018

May 30, 2018

Liebe Leserinnen und Leser

Im heutigen Newsletter finden Sie ein Interview mit Luís Costa, Evaluator bei euforia. Er berichtet über das spannende «The Unleash Project». Zudem weisen wir Sie gerne auf weitere interessante Neuigkeiten, Veranstaltungen und Publikationen hin.

Wir wünschen Ihnen eine unterhaltsame und spannende Lektüre und wünschen Ihnen sonnige spätfrühlingshafte oder frühsommerliche Tage!

Die Evaluation ist nicht der Eindringling im Projekt

Interview mit Luís Costa, Evaluator bei euforia (Genf)
euforia ist eine soziale Organisation mit Sitz in Genf, welche das sinnhafte Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen fördert. Aktuell entwickelt das Evaluationsteam von euforia mit “The Unleash Project” ein Evaluationsdesign, welches Wirkung effizient messen und zugleich partizipative Lernprozesse fördern soll.
socialdesign unterstützt euforia bei der Entwicklung und Anwendung dieses Evaluationsdesigns. Im Interview erzählt Luís Costa, Evaluator bei euforia, von «der Mission, Innovation in eine Evaluation zu bringen» – und teilt Herausforderungen, Schlüsselerkenntnisse und Erfolgsrezepte.

 

News von socialdesign

Seit März 2018 verstärkt Marco Andreu als Projektleiter das Team von socialdesign. Er verfügt über einen Master in International Political Economy und bringt vielfältige Erfahrungen mit. Eine seiner Spezialkompetenzen sind Soziale Wirkungspartnerschaften (Social Impact Bonds).

Publikationen

Erfolgreiches Pilotprojekt der Berner Gesundheit im Bereich Migration
Die Berner Gesundheit (Beges) schulte in einem Pilotprojekt Schlüsselpersonen welche zahlreiche Kontakte zu Familien herstellen und mit diesen über Themen der Gesundheitsförderung, Selbstwert, Lebenskompetenzen und Sucht informieren und sprechen konnten. Interessierte finden hier die spannenden Hintergründe zum Projekt sowie die Evaluationsergebnisse.

Wirkungsmessung bei Integrationsprogrammen
Zusammen mit der Berner Fachhochschule (BFH) hat socialdesign in einem von der KTI unterstützten Projekt ein Instrument zur Messung der Wirksamkeit von Integrationsprogrammen entwickelt (WiMe-Int©). Seit Anfang Jahr wird dieses Instrument bei den Sozialen Einrichtungen und Betrieben (SEB) der Stadt Zürich eingesetzt. In der aktuellen Ausgabe des Impuls-Magazin finden Sie dazu ein Interview (Seite 38) mit Kaspar Hauser, Leiter Geschäftsbereich Arbeitsintegration bei der SEB.

GIS in der Versorgungsforschung
Im Rahmen des «Wennberg International Collaborative Spring Policy Meeting», welches im April 2018 in Zürich stattfand, haben socialdesign und geo7 den Nutzen und mögliche Applikationen von Geografischen Informationssystemen (GIS) in der Versorgungsforschung und -planung vorgestellt. Gerne teilen wir mit Ihnen das Abstract.

Das elektronische Patientendossier (EPD) wird umgesetzt
Seit dem Inkrafttreten des Bundesgesetzes über das elektronische Patientendossier (EPDG) am 15. April 2017 sind in allen Versorgungsregionen die Umsetzungsaktivitäten lanciert worden. Im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) begleit socialdesign die Umsetzung des Gesetzes im Rahmen der formativen Evaluation. Der Arbeitsbericht zur ersten Phase ist nun publiziert. Interessierte finden zudem hier genauere Informationen zu den Hintergründen des EPDG.

Veranstaltungen

Netzwerk-Tagung Caring Communities am 20. Juni 2016 in Zürich
Die Abteilung Soziales der Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bunds hat zum Ziel, Caring Communities in der Schweiz zu fördern. Sie führt deshalb am 20. Juni 2018 in Zürich eine Netzwerk-Tagung durch. Dr. Manuela Spiess wird ein Input-Referat, zum Thema «Was bedeuten Caring Communities» Ergebnisse einer On-the-Street- und Fachpersonen-Befragung, halten. An der Tagung teilnehmen können Interessierte mit praktischem oder wissenschaftlichem Bezug zu Caring Communities. Die Anmeldung ist bis zum 12. Juni 2018 möglich.

INSOS-Kongress vom 28. – 30. August 2018 in Flims
Der diesjährige INSOS-Kongress steht unter dem Motto «Gesund. Agil. Resilient» und findet vom 28.-30. August 2018 im Hotel Waldhaus in Flims statt. Dr. Regula Ruflin wird am 30. August 2018 ein Referat zum Thema “Kooperation oder Konkurrenz? Die Finanzierung als Herausforderung” halten. Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder und Nicht-Mitglieder. Anmelden können Sie sich bis zum 2. August 2018 unter diesem Link.

Save the Date: Tagung Behindertengleichstellungsrecht am 4. September 2018 in Basel
Am 4. September 2018 findet an der Universität in Basel eine Tagung zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen statt. Veranstalter der Tagung sind die Juristische Fakultät, das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB) und der Dachverband Inclusion Handicap. Angesprochen sind Stellen, die mit der Umsetzung des Behindertengleichstellungsrechts auf Bundes-, Kantons und Kommunalebene betraut sind sowie davon Betroffene und ihre Organisationen. Schwerpunkte werden die neueren Entwicklungen im BehiG in der Schweiz und im UNO-Ausschuss über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sein.

KOKES Fachtagung 2018 am 11./12. September 2018 in Biel
«Partizipation als Qualität» – unter diesem Motto findet am 11./12. September 2018 im Kongresshaus Biel die Fachtagung der Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz (KOKES) statt. Zusammen mit Frau Ursula Leuthold, Dozentin an der Hochschule Luzern, wird Dr. Regula Ruflin einen Workshop zum Thema «Nutzer/innen Perspektive im Kindes- und Erwachsenenschutz» durchführen. Die Tagung richtet sich an Fachpersonen und weitere Interessierte. Anmelden können Sie sich bis zum 10. August 2018.

1. Nationaler Patientenkongress am 14./15. September 2018 in Bern
Am 14./15. September 2018 findet in Bern zum ersten Mal der Nationale Patientenkongress zum Thema «Gemeinsam den Herausforderungen der Psyche begegnen» statt. Manuela Spiess und Regula Ruflin werden in einem Workshop «Modelle guter Praxis zur koordinierten Versorgung von psychisch-körperlich komorbiden Patient/innen» vorstellen und mit den Teilnehmenden diskutieren und valorisieren. Am Kongress teilnehmen können Betroffene, Angehörige, Fachpersonen und Interessierte. Hier geht es zur Anmeldung.

Gut zu wissen

Massnahmen zur Prävention von Armut sollen weitergeführt werden
Im April 2018 hat der Bundesrat in seiner Medienmitteilung eine positive Bilanz zum Nationalen Programm gegen Armut gezogen, welches im Jahr 2018 nach fünf Jahren endet. Er stellte fest, dass sich die Massnahmen und die Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen, Städten, Gemeinden und Organisationen der Zivilgesellschaft bewährt haben. Das Engagement im Bereich Armut soll aufgrund der aktuellen Armutsquote und des stetigen Strukturwandels in der Wirtschaft weitergeführt werden.

Synthesebericht zu geförderten Projekten im Handlungsfeld Bildungschancen
Das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) hat finanzielle Beiträge für verschiedene Pilot-, Modell- oder Forschungsprojekte sowie Evaluationen zur Förderung von Bildungschancen geleistet. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie praktischen Erfahrungen und die daraus abgeleiteten Erfolgsfaktoren und Empfehlungen aus diesen Projekten liegen in Form eines Syntheseberichts (DE, Zusammenfassungen in FR, IT, EN) vor und können hier bestellt werden.

 

Beste Grüsse aus Bern

Ihre socialdesign ag

 /