Newsletter 4 2016

Newsletter 4 2016

August 24, 2016

Liebe Leserinnen und Leser

Das Interview zur Gleichstellung von Frauen mit Behinderung in Bildung und Erwerb ist das heutige Hauptthema des Newsletters. Gerne stellen wir Ihnen zudem interessante Aktualitäten, Veranstaltungs- und Publikationshinweise vor.

Wir wünschen Ihnen schöne Sommertage.

Gleichstellung Frauen mit Behinderung

Interview mit Olga Manfredi, Co-Autorin der Studie Gleichstellung von Frauen mit Behinderung in Bildung und Erwerb
Olga Manfredi und Helen Zimmermann veröffentlichten im Frühjahr 2016 die Studie über die aktuelle Situation von Frauen mit Behinderung in Bildung und Erwerb. socialdesign führte ein Interview mit Olga Manfredi über die Ideen und Empfehlungen ihrer Studie sowie wo sie mit socialdesign in Kontakt getreten ist.

News von socialdesign

Offene Stelle als Geschäftsleiter_in in einer national tätigen NPO
Im Auftrag einer bekannten, national tätigen Nonprofit-Organisation im Gesundheitsbereich suchen wir eine motivierte und führungsstarke Persönlichkeit als künftige_n Geschäftsleiter_in 80-100%. Weitere Informationen können Sie dem Stelleninserat entnehmen.

Offene Stelle im Backoffice
Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine_n Mitarbeiter_in im Backoffice 60-80%. Weitere Informationen können Sie dem Stelleninserat entnehmen.

Freie Räumlichkeiten im schönen Kirchenfeldquartier
Im 2. Stockwerk am Domizil von socialdesign, sind Räumlichkeiten frei geworden, die per sofort oder nach Vereinbarung gemietet werden können Die Inserate sind hier und hier zu finden.

Publikationen

Leistungskatalog Frauenhäuser 
Gestützt auf den Expertenbericht zur Situation der Frauenhäuser in der Schweiz (2014) gab der Vorstand der Konferenz der Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) die Erarbeitung einer Definition des Leistungsangebotes der Frauenhäuser in Auftrag. socialdesign unterstützte die Expert/innen aus den Kantonen von Seiten der Leistungsbestellenden (Opferhilfe, Soziales) sowie von Seiten der Leistungserbringenden (Frauenhäuser) bei der Ausarbeitung eines Leistungskatalogs. Dieser liegt nun vor und kann für Kantone, Städte und Gemeinden Grundlage für die Zusammenarbeit und insbesondere für die Finanzierung von Frauenhäusern (z. B. mittels Leistungsverträgen) bieten. Im Sinne einer Empfehlung zeigt dieser zudem auf, was als Kernleistung der Frauenhäuser verstanden wird. (mehr)

Potenzialabklärung bei vorläufig Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen 
Im Auftrag des Staatssekretariats für Migration führten socialdesign und der Fachbereich Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule eine Studie zum Thema „Potenzialabklärung bei anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen“ durch. Ziel war es, die Grundlage zur Einführung oder Weiterentwicklung von Potenzialabklärungen sowie den damit verbundenen Instrumenten und Prozessen zu schaffen. (mehr)

Nutzen des interkulturellen Dolmetschens  
Die Studie „Die Bedeutung des interkulturellen Dolmetschens in den Institutionen der interinstitutionellen Zusammenarbeit (IIZ)“ der nationalen IIZ-Behörden kommt unter anderem zum Schluss, dass interkulturell Dolmetschen einen eindeutigen Nutzen bringt und die Beratungsqualität steigert. Unter diesem Link findet sich zudem ein Leitfaden zu Fragen und praktischen Antwort in der Zusammenarbeit mit interkulturell Dolmetschenden.

Wie viel Geld dürfen NPO haben?   
In der diesjährigen zweiten Ausgabe der CEPS Philanthropie Zeitschrift wurde ein Artikel zur Thematik „Wie viel Geld dürfen NPO haben?“ veröffentlicht. Im Leitartikel werden verschiedene Sichtweisen auf die finanzielle Gesundheit von NPO diskutiert. Ferner geht das CEPS der Frage nach, wie hoch Rücklagen einer NPO sein dürfen. Neue Erhebungen des CEPS ermöglichen das erste Mal die Verwaltungskosten von Stiftungen in Verbindung mit ihrem Finanzvermögen zu stellen.

Veranstaltungen

Instrumente zur Erhebung von Ergebnisqualität in der Suchthilfe (BSCL, EuropASI & Co.)
An der Veranstaltung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und des infodrogs vom 25. Oktober 2016 von 13.15-16.45 Uhr in Bern werden fundierte Informationen zu den vier Instrumenten BSCL, Qualimeter, EuropASI und IGT Sucht Wallis vermittelt. Weitere Informationen, Programm und Anmeldung.

SES Fachtagung
Der Verein Supported Employment Schweiz organisiert am 26. Oktober eine Fachtagung zum Thema „Kreative Integration. Supported Employment zielgruppenspezifisch denken und gestalten“. Katja Schnyder-Walser, Senior-Projektleiterin von socialdesign, wird an einem interaktiven Themenkarussell eine Gruppendiskussion zum Thema „Auswertung: Was braucht es, was können wir tun und wie?“ moderieren.

Nationale Konferenz gegen Armut
Am 22. November 2016 findet die Nationale Konferenz gegen Armut in Biel statt. Die Armutskonferenz stellt für das Nationale Programm gegen Armut einen ersten Meilenstein dar. Am gross angelegten Treffen werden erste Resultate und Erkenntnisse präsentiert und zusammen mit den Partnern ein breites Spektrum an Diskussionsthemen abgedeckt werden können.

Gut zu wissen

Snetz.ch
Snetz.ch ist ein Schweizer Netzwerk für Sozialarbeiter_innen, Psychologen_innen und andere Fachpersonen aus sozialen Berufen. Das soziale Netzwerk Snetz.ch ist ein unabhängiger, Nonprofit Online-Dienst, der Fachleute aus dem sozialen Feld in einer einmaligen Online-Community beherbergen will. Mitglieder können in ihren Netzwerken miteinander kommunizieren und online interagieren.

www.fachkraefte-schweiz.ch
Im Rahmen der Fachkräfteinitiative haben Bund, Kantone und die Sozialpartner die Webseite „Fachkräfte Schweiz“ lanciert. Auf der Webseite finden sich Informationen zu entsprechenden Projekten, Programmen und Aktivitäten sowie Fakten, Dokumentationen und Beratung.

Suchtberatung: SafeZone.ch
Die Online-Beratung zu Suchtfragen, SafeZone.ch, wird nach einer erfolgreichen Pilotphase zu einem ständigen Angebot ausgebaut. Die Plattform soll den Nutzenden unter Gewährleistung ihrer Anonymität den Zugang zu professioneller Hilfe erleichtern. Die Fachleute bieten personalisierte Beratung zu Substanzkonsum, aber auch zu Verhaltensproblemen.

Beste Grüsse aus Bern

Ihre socialdesign ag

 /