Newsletter 1 2016

Newsletter 1 2016

January 26, 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

Der Rückblick von socialdesign auf das Jahr 2015 bildet das Hauptthema dieses Newsletters. Gerne weisen wir Sie zudem auf interessante Aktualitäten, Publikationen und Veranstaltungen hin.

Wir wünschen Ihnen eine unterhaltsame Lektüre und einen guten Start ins neue Jahr.

Ein Jahresrückblick von socialdesign

Interview mit Katja Schnyder-Walser und Priska Widmer
Katja Schnyder-Walser und Priska Widmer blicken im Interview auf das Jahr 2015 zurück. Dabei berichten Sie über besondere Erfolge und Herausforderungen sowie auch darüber, was sich socialdesign für das Jahr 2016 vornimmt.

News von socialdesign

Jubiläumsjahr socialdesign – socialdesign goes digital
socialdesign feiert dieses Jahr das zehnjährige Jubiläum. Aus diesem Anlass werden wir vermehrt digital unterwegs sein. Was dies alles mit sich bringt, erfahren Sie bald. Eines sei bereits heute verraten: socialdesign geht unter die Blogger

Offene Stelle bei der Stiftung Egnach: Institutionsleiter/in gesucht
Die Stiftung Egnach bietet seit 1976 Beschäftigungs-, Arbeits-, Weiterbildungs-, Betreuungs-, Wohn- und Begleitangebote für 64 Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung. Das Einzugsgebiet der Stiftung umfasst die Region Oberthurgau und angrenzende Gebiete. Im Rahmen einer vorausschauenden Nachfolgeregelung infolge Pensionierung sucht socialdesign per 1. November 2016 oder nach Vereinbarung für die Stiftung Egnach eine oder einen Institutionsleiter/in. Wir garantieren Ihnen eine 100% Diskretion im Umgang mit Ihren Unterlagen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Publikationen

Evaluation quint-essenz
socialdesign evaluierte im vergangenen Jahr das Qualitätssystem quint-essenz. Dabei wurden dessen Bekanntheit, Nutzung und Potenzial eruiert. Das Faktenblatt mit den wichtigsten Resultaten finden Sie auf unserer, oder der Webseite der Gesundheitsförderung Schweiz.

Monitoring der regionalen und überregionalen Patientenströme für die Region Nordwestschweiz
Zentrales Anliegen dieses Monitorings war einerseits die Dokumentation der medizinischen Leistungserbringung und -inanspruchnahme sowie der regionalen und überregionalen Patientenströme im Zeitraum der Jahre 2011 bis 2013. Zusätzlich wurden basierend auf den Resultaten Rückschlüsse auf die Versorgungslage der Nordwestschweiz im Allgemeinen und der einzelnen Kantone im Speziellen gezogen. Untersucht wurden die Bereiche Akutsomatik, Rehabilitation und Psychiatrie sowie die ambulante Versorgung. Im Rahmen des Monitorings wurden diese Fragestellungen auf Ebene der Nordwestschweiz sowie bezüglich der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn und der Region nördlich des Juras untersucht. Die Ergebnisse des Monitorings wurden in sechs Schlussberichten dargelegt, indem jeweils pro Region (Nordwestschweiz, pro Kanton und Region Nördlich des Juras) ein separater Bericht erstellt wurde. Die Berichte enthalten nebst der Dokumentation der Patientenströme, Ansätze zur Analyse bezüglich einer allfälligen Über- und Unterversorgung in der medizinischen Versorgung.

Veranstaltungen

Weiterbildung zu Leistungsverträgen und Beschaffungswesen: 9. bis 11. Juni 2016
Vom 9. bis 11. Juni 2016 führt socialdesign bereits zum zehnten Mal gemeinsam mit dem Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St.Gallen ein Seminar zum Thema „Leistungsverträge im Beschaffungswesen von Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen“ durch. Im Zentrum des Seminars stehen die Beschaffung von Dienstleistungen mit Leistungsverträgen, wie auch die Ausschreibung von Mandaten und die Verhandlung sowie die Ausgestaltung und Überprüfung von Leistungsverträgen im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Feierabendseminar vom 31. März 2016
Am 31. März findet zum vierten Mal ein „Feierabendseminar“ in Zusammenarbeit mit der von Graffenried AG Bern statt. In diesem Jahr werden Fachpersonen der von Graffenried AG, der Caritas und der socialdesign ag zum Thema „Verantwortlichkeit und Führung bei gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen“ referieren. Die Einladung wird in der ersten Hälfte des Februars versendet, falls Sie sich bereits heute anmelden oder Informationen erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Gut zu wissen

Richtlinien zu „Zwangsmassnahmen in der Medizin“ vollständig überarbeitet
Die Richtlinien über die „Zwangsmassnahmen in der Medizin“ wurden vollständig überarbeitet und können auf der Webseite der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) bezogen werden. Die Richtlinien sind ein konkretes Hilfsmittel für die Praxis und berücksichtigen die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen aufgrund des neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrechts.

Beste Grüsse aus Bern

Ihre socialdesign ag

 /