Psychische Gesundheit bei Arbeitslosigkeit

Der Verlust des Arbeitsplatzes, Arbeitslosigkeit oder fehlende Arbeitsplatzsicherheit können einen erheblichen Einfluss auf die psychische Gesundheit haben. In einer Situationsanalyse für und mit Gesundheitsförderung Schweiz, schafften wir im Jahr 2020 einen Gesamtüberblick über die bestehenden Angebote zur Förderung der psychischen Gesundheit bei Arbeitslosen. Mit der Erweiterung der bestehenden Sensibilisierungskampagnen «Wie geht’s dir?» und «santépsy.ch» wurde nun eine der prioritären Empfehlungen aus der Analyse umgesetzt.

Die Covid-19 Pandemie und die mit dem Lockdown verbundenen Massnahmen haben sich erheblich auf die physische und psychische Gesundheit der Menschen ausgewirkt. Auch die Wirtschaft wurde infolge der Massnahmen getroffen und die Arbeitslosigkeit ist gestiegen. Insbesondere in den ersten Wellen der Pandemie bestand grosse Ungewissheit und Unsicherheit bezüglich der Weiterentwicklung der Pandemie. Arbeitslosigkeit und Unsicherheiten können sich auf die psychische Gesundheit auswirken. So bestehen gesicherte Zusammenhänge zwischen psychischer Gesundheit und Arbeitslosigkeit.

Vor diesem Hintergrund führten wir im Sommer 2020 im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz eine gesamtschweizerische Situationsanalyse durch, die einen Überblick zu bestehenden Angeboten zur Förderung der psychischen Gesundheit (und der psychosozialen Ressourcen) von Arbeitslosen gibt. Aufgrund des identifizierten Unterstützungsbedarfs wurden unter Einbezug von Expert:innen (Vertretung Bundesamt für Gesundheit, Bundesamt für Sozialversicherungen, Kantonale Gesundheitsförderung aus den drei Sprachregionen) Massnahmen abgeleitet, um diesem Bedarf zu begegnen.

Eine prioritäre Empfehlung stellte die Erweiterung bestehender Sensibilisierungskampagnen dar. Die vorgeschlagene Massnahme wurde mittlerweile umgesetzt: Die Deutschschweizer Kampagne Wie geht’s dir? griff das Thema psychische Gesundheit und Arbeitslosigkeit auf. Auch die Kampagne der Romandie und des Tessins santépsy.ch wurde um die Rubrik Psychische Gesundheit und Arbeitslosigkeit erweitert.

Wir sind dankbar, dass wir mit der Situationsanalyse eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Massnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit schaffen durften.