Konzept zu Streetwork im Fürstentum Liechtenstein

Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat 2021 den Aufbau eines neuen Leistungsangebots im Bereich Streetwork beschlossen. Sämtliche 11 Gemeinden des Landes haben sich dem Auftrag und der Finanzierung angeschlossen. Wir wurden damit beauftragt, ein Konzept für landesweite, niederschwellige sozialarbeiterische Massnahmen im öffentlichen und halböffentlichen Raum zu erarbeiten. Das Konzept wurde diesen Frühling von Regierung und den Gemeinden genehmigt und wird nun umgesetzt.

Das Angebot Streetwork Liechtenstein soll zur Deseskalation von Nutzungskonflikten beitragen, Menschen in offensichtlicher Not an unterstützende Einrichtungen vermitteln sowie Nutzer:innen des öffentlichen Raums Hilfestellungen bei praktischen Fragen bieten und ihre Selbsthilfekompetenz fördern.

Die Ausgestaltung des Angebots folgt den Prinzipien der Niederschwelligkeit, Allparteilichkeit und Freiwilligkeit. Dies bedeutet, dass die Massnahmen so ausgestaltet werden, dass sie auf eigenen Wunsch für alle Nutzer:innen des öffentlichen oder halböffentlichen Raums erreichbar und zugänglich sind. Dabei wird sichergestellt, dass die Interessen und Anliegen aller Personen auf neutrale und professionelle Weise berücksichtigt werden. Zu diesen Zwecken sieht das Konzept mobile, aufsuchende Beratungsarbeit vor Ort vor – beispielsweise in Form von Rundgängen an ausgewählten Orten. Im Rahmen einer proaktiven Öffentlichkeitsarbeit sollen zudem Vernetzungen mit Partnerinstitutionen und die Information sämtlicher Anspruchsgruppen über das Angebot von Streetwork Liechtenstein gefördert werden.

Bei der Konzepterarbeitung setzten wir auf ein partizipatives Vorgehen sowie den Einbezug unterschiedlicher Perspektiven. So fand ein intensiver Austausch mit Organisationen aus dem benachbarten Ausland statt, die in ihren Regionen ähnliche Angebote unterhalten. Um das Konzept optimal auf die spezifischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen im Fürstentum Liechtenstein abzustimmen, erfolgte die inhaltliche Ausarbeitung des Konzepts in engem Austausch mit einem eigens dafür gegründeten Projektausschuss, bestehend aus Vertreter:innen von Land und Gemeinden. Um die Umsetzbarkeit der erarbeiteten Lösungen sicherstellen zu können, wurde zudem die Perspektive von möglichen Praxispartner:innen einbezogen.

Für die Umsetzung des Konzepts wird nun ein Mandat an ein externes Unternehmen ausgeschrieben. Bis Ende September 2022 können interessierte Organisationen eine Offerte für die operative Umsetzung des Streetwork-Angebotes einreichen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Amts für Soziale Dienste des Fürstentums Liechtenstein sowie in der Medienmitteilung der Landesverwaltung Liechtenstein zur laufenden Ausschreibung.